Informationen zur Umsetzung der 16. AMG-Novelle- Meldungen über den Antibiotikaeinsatz bei Masttieren

8. Dezember 2014

Durch die Novellierung des Arzneimittelgesetzes mit Inkrafttreten zum 01.04.2014 muss seit dem 01.07.2014 der Einsatz von Antibiotika bei Masttieren in der staatlichen Datenbank HI-Tier erfasst werden.

Ziel der Erfassung eines ordungsgemäßen Antibiotikaverbrauches ist neben der Reduktion des Antibiotika-Einsatzes die Förderung eines sorgfältigen Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Antibiotika zur Behandlung erkrankter Tiere. Dadurch sollen das Risiko und die Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen begrenzt werden.

Demzufolge ist laut dem Arzneimittelgesetz der Tierhalter seit 01.04.2014 zur Mitteilung der Arzneimittelanwendungen und Tierbestandszahlen je Kalenderhalbjahr verpflichtet. Das bedeutet, dass spätestens bis zum 14. Januar 2015 alle Antibiotikaanwendungen vom 01.07.-31.12.2013 in die TAM-HIT-Datenbank eingetragen sein müssen. Für das 1. Kalenderhalbjahr 2015 muss dies bis zum 14.07.2015 erfolgt sein.

Der Tierhalter kann die Mitteilung selbst vornehmen oder einen Dritten damit beauftragen. Voraussetzung für die Angabe eines Dritten muss eine halbjährliche schriftliche Anzeige des Tierhalters an die zuständige Behörde sein, dass der Dritte die Angaben im Auftrag des Halters mitteilen darf. Der Tierhalter bleibt jedoch weiterhin dafür verantwortlich, dass die Daten zu seinem Betrieb korrekt, fristgerecht und vollständig in der TAM-HIT-Datenbank vorliegen. Dritte können der Tierarzt, QS oder andere sein.

Da es um die Erfassung der Antibiotikaanwendungen bzw. -verwendungen geht, müssen die Daten aus den Bestandsbüchern gemeldet werden. Die Mitteilung von Daten aus dem Arzneimittelanwendnungs- und -abgabebelegen anstelle des Bestandsbuches ist als Sonderfall durch den Tierarzt möglich. Voraussetzung hierfür ist die schriftliche Versicherung des Tierhalters gegenüber dem Tierarzt, dass die Behandlungsanweisung des Tierarztes eingehalten wird, sowie die halbjährliche schriftliche Versicherung des Tierhalters gegenüber der Behörde, dass die Behandlungsanweisung des Tierarztes eingehalten wurde. Sollte die Eingabe durch den Tierarzt erfolgen, ist im Voraus eine exakte, einvernehmliche Definition des Umfanges der Aufgabenübertragung empfehlenswert.

Weitere Informationen zur Anmeldung und durchführung der Mitteilungen in der TAM-Datenbank in Form von Online-Handbüchern finden Sie unter www.hi-tier.de.