Tieraerzte_Verden_Rind

Die Verlagerung des Labmagens ist bei der Kuh, insbesondere einige Tage nach der Kalbung keine Seltenheit. Auf Grund mehrerer Faktoren kann somit der Labmagen seine anatomisch korrekte Lage im Bauchraum verlassen und sich sowohl nach links als auch nach rechts an der seitlichen Bauchwand verschieben. Dies Zustand führt zu einer mehr oder weniger starken Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens des Tieres und erfordert somit in der Regel die Indikation einer Operation.

Die Reposition des Labmagens kann sowohl chirurgisch von der seitlichen Bauchwand am stehenden Tier als auch durch die Punktion und Fixierung des Labmagens an der Bauchwand am liegenden Tier, das sogenannte „Toggeln“, erfolgen.